Kieferorthopädische Behandlung von Erwachsenen

Die kieferorthopädische Behandlung ist heute mit festsitzenden Zahnspangen (so genannten Brackets) in jedem Lebensalter möglich. Abhängig von der Bisslage und des Erscheinungsbildes (Ästhetik) werden Zahnverschiebungen (orthodontische Maßnahmen) oder kombiniert orthodontisch – chirurgische Therapien durchgeführt.

Nachstehend sehen Sie zwei Fallbeispiele

Patientin

vor und nach der Behandlung eines Unterkieferengstandes.

Der Engstand wurde mit selbstligierenden Brackets und hochflexiblen Drähten in 10 Monaten aufgelöst.

 

Patientin mit Unterkieferengstand

Patient

Seitliches Foto vor und nach der Behandlung mit einer sichtbaren Verbesserung der Ästhetik. Die Verzahnung vor dem operativen Eingriff. Die Verzahnung nach der Operation. Zur Stabilisation des Unterkiefers und zur Feineinstellung der Verzahnung müssen elastische Gummizüge getragen werden.

Diese dienen zu Verbesserung oder Behandlung von:

  • Erscheinungsbild/ Ästhetik
  • Gelenks- oder Muskelbeschwerden
  • Vermeidung von Zahnersatz oder Herstellung einer verbesserten Ausgangssituation eines Zahnersatzes durch Aufrichten/ Einordnen/ Verschieben von Pfeilerzähnen.
  • Chirurgische Therapie

Patient vor und nach einem ästhetischen Eingriff